1. Herren mit dezimierter Truppe gegen PSV Oberhausen II

Geschrieben von Daniel C..

12 Siege in 12 Spielen sprechen zwar eine deutliche Sprache. Dennoch gilt es in jedem Spiel 100 % zu geben um nicht doch irgendwann die erste Pleite zu kassieren. Ganz besonders gilt dies beim kommenden Heimspiel gegen den PSV Oberhausen. Das Hinspiel ging noch mit 9:3 an Altenessen, aber im Rückspiel kann es aufgrund personeller Engpässe durchaus knapper zugehen.

Schauen wir aber zunächst einmal auf die Gäste aus der Nachbarstadt Oberhausen. Zum Rückrundenauftakt gegen Krefeld-Bockum fehlten ausgerechnet die beiden ranghöchsten Spieler, so dass nicht mehr als 4 Punkte drin waren. Sollten die Spieler auch gegen Altenessen fehlen, sieht es natürlich denkbar schlecht aus, aber bei bester Aufstellung braucht sich der Tabellenfünfte wahrlich nicht verstecken. Immerhin 7 Siege aus 12 Spielen stehen bisher zu Buche. Aber reicht das um in Altenessen zu punkten?

Dieses Unterfangen werden die Gastgeber selbstverständlich verhindern wollen, denn man möchte der Favoritenrolle gerecht werden und den 13. Sieg einfahren. Aber da nur drei Stammspieler mit Lukas Ranft, Cedreik Kaufmann und Tobias Sommer zur Verfügung stehen, dürfte das nicht leicht werden. Komplettiert wird das Team mit Maurice Knöbel, Patrick Priebe und Gerrit Knauber, die sich, na logisch, auch richtig reinhängen werden.

108:21 Spiele, 340:126 Sätze und 4781:3642 Bälle lautet die sagenhafte Bilanz vor dem Spiel.  Über zahlreiche Zuschauer würde sich das Team freuen, denn diese werden beim Spiel am Samstag, 28.01.2017 um 18:30 Uhr sicherlich eine wichtige Rolle einnehmen. Kämpfen für den Heimerfolg!