TTV Altenessen wird Vizepokalsieger bei den Deutschen Meisterschaften in Fröndenberg/Ruhr

Geschrieben von Lukas R..

DPM 01Im ersten Gruppenspiel konnte die Mannschaft nach großem Kampfgeist den Kopf aus der Schlinge ziehen. Nachdem man bereits mit 1:3 gegen den TTC Wohlbach aus Bayern zurück lag wurden alle weiteren Einzel gewonnen. Dabei wurde die Mannschaft von der Unterstützung der Fans getragen und im Nachhinein kann man sagen, dass dies die Vorentscheidung für den Gruppensieg war.

Im zweiten Gruppenspiel wurde ein deutlicher 4:0 Sieg gegen HSV Friedersdorf/Gussow aus Brandenburg eingefahren. Gegen die sympathische Mannschaft waren nur das erste Einzel und das Doppel eng. Im ersten Einzel konnte Bartmann mit 3:2 gewinnen und das Doppel gewannen Sommer/Priebe ebenfalls mit 3:2, nachdem im vierten Satz zwei Matchbälle abgewehrt wurden.

DPM 02Das dritte Gruppenspiel wurde mit 4:0 relativ deutlich gegen den Neurönnebecker TV aus Bremen gewonnen. Dabei war es für die Mannschaft kein einfaches Spiel, da es eine relativ lange Pause gab und die Temperaturen oberhalb von 30°C lagen.

Im letzten Gruppenspiel gegen den TTC Oggersheim aus der Pfalz lief es zu Beginn gar nicht rund. Man lag nach Niederlagen von Sommer und Ranft relativ schnell mit 0:2 zurück und musste großen Kampfgeist zeigen um letztlich mit 4:2 zu gewinnen und den Gruppensieg perfekt zu machen.

DPM 03In der Auslosung wurde uns dann der Oldenburger TB aus Niedersachsen zugelost. Diese Mannschaft ist in der Gruppe A zweiter geworden und wurde zu Beginn als sehr stark eingeschätzt.
Nachdem Kaufmann seine beste Turnierleistung zeigte und den Sieg gegen die Nummer 1 errang, sah vieles nach einem Sieg aus. Auch Ranft zeigte seine bestes Können im Tischtennis und lies nichts anbrennen. Nachdem Bartmann auch seinen Sieg nach anfänglichen Schwierigkeiten feiern durfte war der Jubel auf der Tribüne von den ca. 20 Fans groß! Mit der sicheren Führung im Rücken wurde das Doppel deutlich gewonnen und die Freude war sehr groß. Damit stand das Team im Halbfinale und hatte eine Medaille sicher.

DPM 04Im Halbfinale traf man auf den OTG Gera aus Thüringen. Dieser hatte eine sehr starke Nummer 1 und wurde als ebenbürtig eingeschätzt. Nachdem Kaufmann verlor und Ranft gewann, lag es an Bartmann das Team in Führung zu bringen. Nach erstem verlorenem Satz wurde das Spiel mit guten Ballwechseln 3:1 gewonnen. Im Doppel sah es für Bartmann/Ranft zu Beginn sehr schlecht aus. Man lag mit 2:0 in Sätzen zurück, obwohl man nie weit weg vom Satzgewinn war. In den folgenden Sätzen konnte noch ein kleines Schüppchen zugelegt werden und man gewann das enge Doppel mit 3:2. War das schon die Vorentscheidung? Leider Nein, denn Ranft verlor mit 0:3 gegen einen sehr starken Gegner, obwohl er keine schlechte Leistung zeigte. Es stand nur noch 3:2. Kaufmann kämpfte stark. Es sollte aber leider nicht reichen und er verlor. Jetzt wurde es richtig eng! 3:3. Bartmann verlor den ersten Satz, sodass zittern angesagt war. Nachdem ersten Satz drehte Bartmann aber auf und gewann relativ deutlich mit 3:1, sodass der Finaleinzug perfekt war und die Freude der Mannschaft und der Fans riesengroß gewesen ist.

DPM 06Das Finale war erreicht und die Silbermedaille bereits sicher. Das Finale startete mit einer Pause von nur 10 min gegen den TSV Höchst aus dem hessischen Odenwald. Leider war bei Ranft die Luft raus und verlor mit einer schlechten Leistung 1:3. Kaufmann war an der Reihe und hatte einen starken Gegner vor sich. Leider zeigte dieser wenig Schwächen, sodass er relativ deutlich verlor. Bartmann musste beim Stand von 0:2 nochmal alles versuchen. Er spielte, wie im gesamten Turnier sehr gut, aber der Gegner zeigte auch eine gute Leistung und er verlor mit 1:3. Im Doppel war leider nicht mehr viel zu holen und so unterlagen Kaufmann/Ranft mit 0:3. Glückwunsch an den verdienten Sieger TSV Höchst!

DPM 05Glückwunsch aber auch an unsere Mannschaft, die insgesamt ein tolles Turnier gespielt hat und stolz sein kann, sich deutscher Vizemeister nennen zu dürfen! Ein Dank der Mannschaft geht an alle Fans, für die wahnsinnig große Unterstützung, die mehrfach in der Halle gelobt wurde!




Einen Dank richten wir noch für zwei Bilder an die Veranstalter der Deutschen Pokalmeisterschaften aus Fröndenberg, dass wir diese hier veröffentlichen dürfen.