1. Herren verliert das Spiel in Wuppertal mit 6:9

Geschrieben von Daniel C..

Das war kein Start nach Maß. Die 1. Mannschaft des TTV Altenessen unterliegt dem Gastgeber TSV Fortuna Wuppertal in der Landesliga Gruppe 5 mit 6:9. Dabei waren diese sechs Punkte am Ende sogar noch hart erkämpft, da man zwischenzeitlich sogar mit 1:6 und 3:8 hinten lag. Ohne zwei Stammspieler waren die Jungs nach Wuppertal gereist um dort etwas Zählbares mitzunehmen. Lukas Ranft, Cederik Kaufmann, Hüseyin Yücekaya, Tobias Sommer und die beiden Ersatzleute Alex Kaßner und Patrick Priebe waren die sechs Spieler, die an den Start gingen.

Es begann zunächst noch recht positiv, denn das Doppel Ranft/Priebe gewann nach 2:0 Rückstand noch 3:2 und holte den ersten Zähler. Parallel aber verloren Kaufmann/Sommer nach 2:1 Führung noch 3:2 gegen das Spitzendoppel der Wuppertaler. Das Doppel Drei Yücekaya/Kaßner war bei der 1:3 Niederlage chancenlos. Nach den Doppeln stand es also 2:1 für Wuppertal.

Die Bergischen waren aber in der Folge nicht zu stoppen, ganz zum Unmut unserer Jungs aus Altenessen. Selbst Ranft, einer der besten Spieler dieser Liga verlor sein Einzel mit 1:3. Aber auch Kaufmann und Yücekaya verloren ihre Partien auch mit 1:3. Zumindest Sommer kam in den Entscheidungssatz, aber hatte dort leider keinen Erfolg. Auch dieser Punkt ging an die Gastgeber und erhöhten den Spielstand damit auf 6:1. Priebe hingegen gewann relativ locker und souverän sein erstes Einzel und verkürzte aus Essener Sicht nochmal auf 2:6. Kaßner aber konnte den Schwung nicht mitnehmen und unterlag mit 1:3. Nach der ersten Einzelrunde stand es also 2:7. Ein Sieg war also sehr weit entfernt, dennoch warfen die Jungs nochmal alles rein, so drehte Ranft sein Spiel und gewann nach 0:2 Rückstand noch 3:2. Kaufmann hatte aber gegen die Nummer 1 der Gastgeber keine Chance und verlor klar mit 0:3. Somit stand es 3:8 und es war maximal noch ein Unentschieden möglich.

Die Mannschaft kämpfte aber verbissen weiter und endlich, wenn auch leider zu spät, konnten auch Spiele hintereinander gewonnen werden. Yücekaya siegte 3:1, Sommer 3:2 und Kaßner 3:1. Ging hier doch noch was? Priebe startete ebenfalls gut und führte 1:0, aber dann fand der Gegner besser zu seinem Spiel und gewann die Partie mit 3:1. Somit war der Endstand von 6:9 aus unserer Sicht perfekt.

Das hatten sich alle Beteiligten sicher anders vorgestellt. Nun gilt es daher am kommenden Wochenende gegen TTSC Mülheim die ersten Punkte einzufahren. Auch wenn es ein komisches Gefühl ist, mal wieder ein Spiel zu verlieren, so darf man den Kopf natürlich noch nicht in den Sand stecken. Es gilt weiter zu arbeiten und dann wird es auch klappen mit einem Erfolg im nächsten Spiel.